Am Samstag, 08.02.2020, machte sich die weibliche C-Jugend des TSV Sonthofen auf den Weg zum Auswärtsspiel nach Neu-Ulm. Ohne die Trainer Laurenz Lakotta und Alex Gladyschew musste man beim Tabellennachbarn FC Straß antreten.

Hochkonzentriert und motiviert ging die Mannschaft ans Aufwärmen und wurde dann von den Interimstrainern Stine Schierle und Andi Münz auf das bevorstehende Spiel gegen die großgewachsenen Mädchen aus Straß eingestellt. Leider konnten in der Anfangsphase die Vorgaben des Trainerteams nicht umgesetzt werden und so lag man bis zur 8.Minute mit 3:0 zurück. Erst Anfang der 9. Minute konnten die Gäste das erste Tor zum 3:1 erzielen. Nun stabilisierte sich die Abwehr und es konnten einige Chancen herausgespielt werden und so kam man bis zur 14. Minute auf 4:3 heran. Erst nach der Auszeit (14:32) schien der Knoten geplatzt und man drehte innerhalb der folgenden 6 Minuten das Spiel und warf einen 3-Tore-Vorsprung heraus (4:7, 22. Minute). Straß konnte in dieser Phase des Spiels 10 Minuten lang kein Tor erzielen, was zum einen auf die besser abgestimmte Abwehr und zum anderen auf die gute Leistung von Torhüterin Laura Benz zurückzuführen war. Beim Stand von 5:8 wechselten die Mannschaften die Seiten.

In der Halbzeitpause gaben die Trainer weitere taktische Anweisungen, die jedoch wieder nicht sogleich umgesetzt werden konnten. So war es wieder Straß vorbehalten, den ersten Treffer der zweiten Halbzeit zu erzielen (6:8, 29:46 Min.), welcher zudem mit einer 2-Minutenstrafe gegen Sonthofen bestraft wurde. Während der Unterzahlsituation kam Straß bis auf 8:9 heran, da man die beiden stärksten Spielerinnen der Gegner nicht in den Griff bekam. In Minute 33 kamen die Gastgeber schließlich zum 9:9-Ausgleich. Sonthofen hatte in dieser Phase zwar viele Torchancen, die allerdings durch unpräzise Würfe nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden konnten und die Zahl der technischen Fehler konnte auch nicht minimiert werden. In der Folgezeit folgte ein Tor der Gastgeber postwendend auf ein Tor der Sonthofnerinnen, so dass man sich nicht entscheidend absetzen konnte (9:10, 34. Minute, 10:12, 38 Minute).
Beim Stand von 12:13 (40:14 Min.) wurde Sonthofen erneut durch eine 2-Minuten-Strafe dezimiert, aber diesmal überstand man die Zeit ohne Gegentor. Beide Mannschaften spielten nun überaus hektisch und unüberlegt, weshalb die Gästetrainer in der 45. Minute zur grünen Karte griffen. Beruhigende Worte und die erneute Erinnerung an die taktischen Vorgaben führten im Anschluss zur 12:14-Führung (45:44 Min.). Straß kam durch eine Einzelleistung der starken rechten Rückraumspielerin auf 13:14 (46:50 Min.) heran und die Anspannung war auf beiden Seiten zu spüren. Trotz schön herausgespielter Chancen konnte Sonthofen nicht mehr zum Torerfolg kommen, doch spätestens in und nach der Auszeit der Gastgeber (48:06 Min.) war klar, dass sich die TSV-Mädels diesen Sieg nicht mehr nehmen lassen wollten. Es wurde um jeden Ball gekämpft und letztlich die zwei Punkte beim Endstand von 13:14 mit nach Hause genommen.

Alles in Allem war es ein wechselndes Bild der Sonthofer Mannschaft. Phasen des überlegten Angriffspiels folgten Phasen mit zahlreichen technischen Fehlern. Entscheidend für den Sieg war der ungedingte Wille und der Kampfgeist der Mädels.

Für den TSV Sonthofen spielten: Laura Benz, Motschiedler Anne, Kriese Jana, Waller Katharina, Pfeiffer Anna, Münz Amelie, Hafizovic Lara, Schierle Hanna, Kilinc Tabea, Röhling Emmi, Kaenders Magdalena, Winter Lara, Stolz Isabell