top of page
  • AutorenbildLaurenz Lakotta

Souveräner Heimsieg gegen SG Biessenhofen-Marktoberdorf

Die Bezirksliga Handballer des TSV Sonthofen haben am vergangenen Sonntag einen ungefährdeten 39:22 Heimsieg gegen die SG Biessenhofen-Marktoberdorf eingefahren. Zuvor musste sich die zweite Mannschaft dem TSV Pfronten mit 17:24 geschlagen geben. Die männliche A-Jugend hatte sich ein Unentschieden gegen den SC Weßling erkämpft.


Im Abendspiel empfing der aktuelle Tabellenführer der Bezirksliga Alpenvorland dann die SG Biessenhofen-Marktoberdorf. Trotz des deutlichen 36:22 Erfolgs im Hinspiel wollte man die Partie von Anfang an sehr konzentriert angehen. „Wir wollten im Hinblick auf die zwei sehr schweren Auswärtsspiele, das Spiel nutzen und eine gute Leistung abrufen.“ So Kapitän Laurenz Lakotta.

Trainer Cristian Savlovschi konnte auf einen vollen Kader zurückgreifen. Zwar gelang den Gästen das erste Tor der Partie, danach war die Heimmannschaft aber voll da. 6 Treffer in Folge zwang den Trainer der Gäste bereits in der 9. Spielminute zu einer ersten Auszeit. „Wir haben in den Anfangsminuten schon gemerkt, dass wir das Spiel heute gewinnen werden. Dazu kam zu wenig von den Gästen.“ Fabian Hofmann veredelte dann den 7:0 Lauf der Gastgeber. Bis zur 15 Minute gelangen der SG lediglich zwei Tore. Nach zwanzig Minutenstand es bereits 14:4. Besonders Torhüter Alex Gladyschew konnte sich auszeichnen und parierte die wenigen Chancen hochprozentig. Darunter auch zwei Strafwürfe. Kapitän Laurenz Lakotta forderte noch mehr Konsequenz im Spiel. „Nach 20 Minuten ist das Spiel ja quasi schon durch. Wir dürfen da aber nicht nachlassen. Gegen die Topteams werden wir dafür bestraft.“ In den letzten 10 Minuten der Partie fing man sich dann nochmal 7 Gegentreffer. Nach dem Seitenwechsel kam der TSV Sonthofen dann aber wieder höchst motiviert und mit schnellen Umschaltspiel aus der Kabine. Die Abwehr um Torhüter Andy Dahm war für die Gäste nicht zu überwinden und Fabian Hofmann nutzte das zu drei blitzsauberen Tempogegenstößen. Nach 40 Minuten nutzte Philipp Pache, der zuvor für Fabian Hofmann kam, ebenfalls einen Tempogegenstoß zur erstmaligen 11-Tore Führung.

Die beiden Rechtsaußen hatten einen richtigen Sahnetag erwischt und konnten jeweils 9 Tore erzielen. Der TSV Sonthofen nutze jetzt jede Gelegenheit zum schnellen Spiel. Der ein oder andere Fehler schlich sich dabei noch ein, aber Andy Dahm fütterte seine Mitspieler mit vielen genauen Pässen. So setzte man immer wieder Nadelstiche und entnervte die Gastmannschaft zunehmend. Der Vorsprung wurde Tor für Tor vergrößert und am Ende stand ein sehr deutlicher 39:22 Heimerfolg zu Buche.

Die Oberallgäuer haben jetzt zwei freie Wochenende, ehe eine englische Woche mit den zwei schweren Auswärtsaufgaben in Murnau und Pullach wartet.


Für Sonthofen spielten:Dahm, Gladyschew (Tor); Pauw (1), Hofmann (9), Pache (9), Günter (3), Lakotta (5/1), Schmidt (2), Burgdorf, Hüper (5), Dellmann, Gündogdu, Balzer (1), Kahric (4)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page