top of page
  • AutorenbildLaurenz Lakotta

Souveräner Sieg auf fremdem Terrain

Erfolgreiches Auswärtsspiel für die Handballer des TSV Sonthofen. Am vergangenen Sonntag konnte sich die Mannschaft von Trainer Cristian Savlovschi mit 30:24 beim TSV Weilheim durchsetzen.

Sonthofen steht damit weiter an der Tabellenspitze der Bezirksliga Alpenvorland.

Die Oberallgäuer traten die Auswärtsfahrt mit einem vollen Kader an, mussten aber krankheitsbedingt auf Ralf Günter, sowie Bernd Schlober verzichten. „Wir hätten die Beiden mit ihrer Erfahrung gerne immer dabei. Gegen Weilheim hat es glücklicherweise auch so zu einem relativ ungefährdeten Sieg gereicht.“ So Kapitän Laurenz Lakotta.

Als Sonthofen in der Halle in Weilheim ankam, war schon zu erahnen, dass die Gastgeber nicht mit der besten Aufstellung zum Spiel antreten konnten. Die beiden Top-Torschützen Pröll und Beinlich waren nicht dabei. Dafür wurden aber vermutlich Felix und Florian Becker reaktiviert und damit war Weilheim körperlich sehr gut aufgestellt. Nachdem es im ersten Angriff des Spiels direkt eine Zeitstrafe und Strafwurf gegen Sonthofen gab, konnte sich Alex Gladyschew direkt auszeichnen und Kapitän Laurenz Lakotta die Führung zum 1:0 erzielen. Die Führung gaben die Oberallgäuer anschließend nicht mehr ab. „Wir haben eine gute Abwehr gespielt in der ersten Halbzeit. Es wurde viel geholfen und aggressiv verteidigt, so wie wir uns das vorstellen.“ Gab sich Trainer Savlovschi zufrieden. Allerdings taten sich seine Schützlinge im Angriff ungewohnt schwer. Deshalb konnte sich Sonthofen nicht absetzen. In der anfangs torarmen Partie stand es nach 10 Minuten erst 6:4 für den aktuellen Tabellenführer. Der hatte das Spiel weitestgehend im Griff, „wir waren in der ersten Halbzeit die bessere Mannschaft, haben uns aber nicht richtig belohnen können. Da müssen wir einen größeren Vorsprung rausspielen“. Beim Stand von 14:11 aus Sicht der Oberallgäuer wurden die Seiten getauscht.

Den zweiten Durchgang eröffnete Sonthofen dann mit dem gewohnten Tempospiel aus einer guten Deckung heraus. Durch einen 5:1 Lauf stand es nach 40 Minuten 19:12. Für Trainer Savlovschi eine beruhigende Führung „Das hat uns nochmal mehr Sicherheit gegeben. Wir hätten in der Phase aber noch deutlicher führen müssen, da unterlaufen uns zu viele einfache Fehler.“ Diese Fehler hätten sich nochmal rächen können. Die Weilheimer hatten dann nämlich ihre stärkste Phase und verkürzten den Vorsprung wieder auf 24:21. Allerdings zeigte Sonthofen weiterhin eine souveräne Vorstellung und ließ sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Noa Hüper und Redzo Kahric aus dem Rückraum stellten wieder auf einen 5 Tore Vorsprung, der dann am Ende Souverän verwaltet werden konnte.

Für Sonthofen spielten:Gladyschew, Dahm (Tor); Balzer, Hofmann (2), Pache (2), Lakotta (6/1), Schmidt (4), Kahric (7/1), Pauw (2), Winter, Dellmann, Hüper (7/1), Gündogdu

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page