top of page
  • AutorenbildLaurenz Lakotta

Derby in Dietmannsried

Am kommenden Samstag steht in der Bezirksliga Alpenvorland das Duell zwischen dem TSV Sonthofen und der HSG Dietmannsried/Altusried. Dieses Auswärtsspiel verspricht nicht nur ein aufregendes Derby, sondern auch ein Kräftemessen zwischen dem Tabellenzweiten und dem Team auf dem 11. Platz. Der Anpfiff erfolgt um 17 Uhr in Dietmannsried.

Der TSV Sonthofen reist als Tabellenzweiter an und hat in dieser Saison bereits beeindruckende Leistungen gezeigt. Mit einem kraftvollen Angriffsspiel hat sich Sonthofen den Ruf des besten Angriffs der Liga verdient. Die Spieler sind hochmotiviert, ihre gute Form zu bestätigen und mit einem Sieg die Tabellenspitze zu festigen.

Die HSG Dietmannsried/Altusried hingegen kämpft auf dem 11. Platz um den Klassenerhalt. Als Aufsteiger hatte das Team sich den Klassenerhalt als Ziel gesetzt. Doch Vorsicht ist geboten, denn das Team zeichnet sich durch eine solide Defensive aus. Nur 26 Gegentreffer pro Spiel sind ein Spitzenwert in der Liga. Der TSV Sonthofen wird sich auf harte Gegenwehr einstellen müssen. Die HSG hat sich bei ihren Niederlagen nur äußerst knapp geschlagen geben müssen und hatte sicherlich kein leichtes Auftaktprogramm. Unter anderem musste man schon gegen Gilching (Tabellenführer), Partenkirchen, Unterpfaffenhofen und Pullach antreten. Kapitän Laurenz Lakotta glaubt, dass die HSG sich aktuell unter Wert verkauft hat. „Die werden ihre Punkte sicherlich noch holen, gegen uns wird das hoffentlich nicht der Fall sein.“

Beide Mannschaften leben vor allem von ihrer Erfahrung. Der Altersdurchschnitt wird am Samstag wohl eher sehr hoch sein. Tendenziell können die Gastgeber den jüngeren Kader aufbieten; die Bezirksliga-Mannschaft soll den Reservisten der Landesligamannschaft immer mal wieder Spielpraxis geben können.

Der TSV Sonthofen reist mit Selbstbewusstsein an, nachdem das Team in den letzten Spielen eine beeindruckende Form gezeigt hat. Die Spieler sind hochmotiviert und wollen ihren Erfolgslauf fortsetzen. Mit einer soliden Defensive und einem durchdachten Angriffsspiel hat sich der TSV Sonthofen in der Bezirksliga Alpenvorland an der Tabellenspitze festgesetzt und will sich dort weiter behaupten. Trainer Cristian Savlovschi hat die spielfreie Zeit genutzt und vor allem an der Defensive gearbeitet. „Wir wollen uns in der Abwehr noch festigen, da müssen wir aggressiver agieren.“ Sonthofen verfügt zwar über eine ähnlich gute Abwehr wie die der HSG, dennoch war man selten zufrieden mit der eigenen Angriffsleistung. „In der aktuellen Saison haben wir unserem Angriffsspiel einiges zu verdanken. Die Abwehr muss deutlich besser werden. In den vergangenen Jahren war eine gute Abwehrarbeit unsere Grundlage, und da wollen wir auch wieder hin.“

 

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page