top of page
  • AutorenbildLaurenz Lakotta

Top-Duell gegen Unterpfaffenhofen

Die Handballer des TSV Sonthofen stehen direkt zu Jahresbeginn vor einer anspruchsvollen Herausforderung. Am kommenden Samstag wird der aktuelle Tabellenführer in der heimischen Allgäu Sporthalle auf den Dritten SC Unterpfaffenhofen/Germering treffen. Der Anpfiff ist für 15:30 Uhr angesetzt.

Im Anschluss an das spannende Handballspiel haben die Zuschauer die Gelegenheit, auch die 3. Liga Volleyballerinnen in Aktion zu erleben. "Wir starten direkt mit Vollgas ins neue Jahr und freuen uns, gemeinsam mit den Volleyballern ein Heimspiel ausrichten zu können", betont Abteilungsleiter Stefan Gladyschew.


Die Erwartungen für den Jahresauftakt sind hoch, und sportlich verspricht die Begegnung einiges. Die Gäste aus Unterpfaffenhofen waren in der Hinrunde für eine der beiden Niederlagen verantwortlich, die der TSV hinnehmen musste. Kapitän Laurenz Lakotta erinnert sich: "Damals lief leider nicht alles optimal, und personell waren wir nicht in Bestform. Das wird sich nun ändern. Wir haben intensiv trainiert und werden am Samstag mit voller Besetzung antreten können."

Trainer Cristian Savlovschi zeigt sich zuversichtlich und betont die verbesserte Vorbereitung auf den Gegner: "Im Hinspiel wurden wir von der offensiven Abwehr überrumpelt. Wir haben daran gearbeitet und uns gezielter auf den Gegner vorbereitet." Die Mannschaft geht mit großem Selbstbewusstsein in das Spiel, weiß jedoch um die Herausforderungen gegen die junge Mannschaft des Gegners.

Der SC Unterpfaffenhofen/Germering spielt auch in dieser Saison wieder um den Aufstieg mit und liegt aktuell nur einen Punkt hinter dem Spitzenduo aus Sonthofen und Gilching. Gegen Gilching konnte sogar ein Unentschieden erzielt werden. "Wir kennen die Stärken der Mannschaft und wissen, dass es eine echte Herausforderung wird", betont Lakotta. Besonders das schnelle Spiel ist eine Stärke des SC, was sich bereits im Hinspiel zeigte, als die Anfangsphase komplett an Unterpfaffenhofen ging. Obwohl der TSV mehrmals nahe dran war, gelang es nie, den Rückstand aufzuholen. Die Oberbayern sind eine sehr eingespielte Truppe und sind technisch gut ausgebildet. Das konnten sie in der laufenden Saison schon einige Male unter Beweis stellen und haben teils sehr deutliche Siege eingefahren. Die letztjährige Schwäche, gegen vermeintlich leichtere Gegner zu schwächeln haben Sie auch abgelegt. Unterstützung erhält der SC meist von der Ersten Mannschaft, die in der Landesliga spielt und hat dadurch auch immer wieder Spieler dabei, die sich mit Einzelaktionen durchsetzen können.


Mit einem klaren Auswärtssieg gegen den TSV Partenkirchen kurz vor dem Jahreswechsel konnte der TSV Sonthofen Selbstvertrauen tanken. Nun gilt es, darauf aufzubauen und mit einem Sieg in das neue Jahr zu starten. "Wir müssen unser Spiel durchziehen, dann können wir jeden Gegner in der Liga schlagen. Aber wenn wir nicht 100% abrufen, wird es schwierig. Der Gegner ist stark", warnt Savloschi abschließend.

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page