top of page
  • AutorenbildLaurenz Lakotta

TSV Sonthofen verteidigt Spitzenplatz mit Sieg

Aktualisiert: 18. Nov. 2023

Die Handballer des TSV Sonthofen behaupten souverän ihren Spitzenplatz in der Bezirksliga Alpenvorland. In einem packenden Spiel setzte sich die Mannschaft erfolgreich gegen die HSG Dietmannsried/Altusried durch und sicherte sich einen verdienten Sieg mit 32:29 (17:15).

Von Beginn an war klar, dass beide Teams hochmotiviert in die Begegnung gingen. Die Reserve der HSG präsentierte sich gut besetzt und mit einem ausgewogenen Kader aus erfahrenen und jungen Spielern, die den TSV von Anfang an unter Druck setzten. Kapitän Laurenz Lakotta zeigte sich überrascht: „Wir haben ein enges Spiel erwartet, wurden jedoch von der Offensive der HSG überrascht.“ Die Gastgeber gingen mit 3:0 in Führung, da Sonthofen zu Beginn in der Abwehr nachlässig agierte und im Angriff mit technischen Fehlern und Fehlwürfen zu kämpfen hatte. Auch Torhüter Alex Gladyschew hatte wenig Gelegenheit, sich auszuzeichnen. Trotzdem fing sich die Mannschaft schnell und konnte in der siebten Minute den Anschluss zum 5:6 erzielen. Nun konnte der TSV seine Stärken ausspielen, mit schnellen Spielzügen, präzisen Pässen und einer verbesserten Abwehrleistung ins Spiel finden. Dennoch gestattete man einfache Gegentore, wodurch ein Rückstand beibehalten wurde. Trainer Cristian Savlovschi bemängelte die phasenweise löchrige Abwehr und betonte die Notwendigkeit einer besseren Umsetzung der geplanten Defensivstrategie. „Wenn die Hilfe vom Nebenmann da war, hatten wir das Spiel defensiv und offensiv im Griff“, kommentierte er.

Nachfolgend steigerte sich die Mannschaft im Zusammenspiel mit Torhüter Gladyschew, erzielte einfache Tore über Gegenstöße und konnte die HSG Dietmannsried/Altusried in Schach halten. Die Gastgeber gaben jedoch nicht auf und kämpften hart. Kurz vor der Halbzeit gelang dem TSV erstmals die Führung (15:16), bevor Dominik Spettel kurz vor der Pause auf 17:15 erhöhen konnte.

In der zweiten Halbzeit zeigten beide Teams keine Anzeichen von Ermüdung. Der HSG gelang schnell der Ausgleich zum 17:17, was laut Kapitän Lakotta einer nachlässigen Phase geschuldet war. Die Mannschaft blieb jedoch ruhig und spielte konsequent weiter. „Wir haben einfach unser Spiel weitergespielt. Klar passieren im Handball viele Fehler, aber wir haben diese Saison schon bewiesen, dass wir schnell wieder unsere Leistung abrufen können“, sagte Lakotta. Der TSV erarbeitete sich erneut eine Führung (24:21). Dann folgte eine Schwächephase der Oberallgäuer. „Da verlieren wir komplett den Faden. Zwar nur für 5 Minuten, aber die HSG hat das extrem gut ausgenutzt“, kommentierte Lakotta. Mit einem 6:1-Lauf erspielten sich die Gastgeber ein 27:25. Eine Auszeit des TSV-Trainers zeigte die erhoffte Wirkung. Vier Treffer in Folge führten zum 29:27. Den Vorsprung konnte man bis zum Ende des Spiels erfolgreich verwalten.

Entscheidend für den Erfolg des TSV Sonthofen war die hervorragende Teamleistung. Jeder Spieler trug seinen Teil zum Sieg bei, und der Teamgeist innerhalb der Mannschaft spielte eine entscheidende Rolle. Mit dem Schlusspfiff brach Jubel bei den Spielern des TSV Sonthofen aus. Der hart erkämpfte Sieg gegen die HSG Dietmannsried/Altusried unterstreicht die Ambitionen des TSV, der zu Recht zu den Top-Teams der Liga gehört.

Die kommenden Spiele versprechen weitere spannende Herausforderungen, bei denen die Mannschaft erneut beweisen kann, dass sie auf der Erfolgsspur ist.

Aufstellung TSV Sonthofen:Dahm, Gladyschew (Tor); Schlober, Pauw (4/4), Hofmann (7), Keleminic, Günter (7), Lakotta (3), Schmidt (4), Spettel (2), Burgdorf, Gündogdu (2), Balzer, Kahric (8).

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page